Sommerschule 2018

Sommerschule des Instituts für die Gesetzgebung und vergleichende Rechtswissenschaft bei der Regierung der Russischen Föderation

„Die Umwelterhaltung:Möglichkeiten der Gesellschaft und des Rechts“.


 

In der heutigen Zeit der globalen Krisen schenkt die Gesellschaft immer mehr Aufmerksamkeit auf den Schutz ihres Lebensraums, wobei die ökologischen Interessen als besonders wichtige soziale Interesse gelten. 

Das Recht bleibt nicht hinterher, weil die gesetzliche Regelung vom Umweltschutz und Gebrauch von Bodenschätzen seit mehr als 20 Jahren die Entwicklung des Rechts beeinflusst. Die Schaffung von Bedingungen für eine nachhaltige Entwicklung der Zivilisation ist eines der wichtigsten Ziele von der gesetzlichen Regelung. Unter diesen Bedingungen sollte die Umweltgesetzgebung vor allem die Notwendigkeit der Gewährleistung vom Gleichgewicht des privaten und öffentlichen ökologischen Interesses berücksichtigen. Dieses Gleichgewicht wird meistens durch die rechtmäßigen Einschränkungen der Rechte von Privatpersonen zum Zweck des Schutzes vom Gemeinwohl erreicht.  

Ziele des Projekts: 

  • Die Vertiefung und Erweiterung der Kenntnisse von Teilnehmern der Schule im Bereich der Rechtswissenschaft, u.a. zu den wesentlichen rechtlichen Problemen der Entwicklung vom Umweltrecht (nationale und internationale Ebene);

  • Die Bildung von der sozial- kulturellen Umwelt mit ökologischer Ausrichtung;

  • Der Erwerb und die Vertiefung von Russischkenntnissen durch Russischunterricht und intensive Kommunikation mit den Muttersprachlern;

  • Das Kennenlernen der Geschichte und Sehenswürdigkeiten von Moskau und Russland;

  • Die Stärkung der Partnerschaft zwischen Hochschulen in Deutschland und Russland sowie zwischen anderen Ländern. 

Termine: 19.08.2018- 02.09.2018 

Ort: Institut für Gesetzgebung und und vergleichende Rechtswissenschaft bei der Regierung der Russischen Föderation, Bolschoj Chariton’jewskij Pereulok 22-24, Moskau.

Zielgruppe: Studierende und Doktoranden aller Fachrichtungen, die sich dafür interessieren; moderne ökologische Probleme und deren Lösungen am Beispiel eines großen industriell entwickelten Staates, die Aktivitäten von internationalen und öffentlichen ökologischen Einrichtungen, Umweltbildung und Erziehung, die Grundlagen des russischen Rechts und die Probleme der rechtlichen Integration.  (Stufen A1-A2, B1).


Unsere Sommerschule bietet:

  • Russischunterricht für 2 Stufen, 20 Stunden pro Woche (Mo-Fr);

  • Kennenlernen der modernen Stadtkultur;

  • Interaktiver Unterricht zu den Schlüsselfragen des Umweltrechtes und der Nutzung der Naturressourcen;

  • Kennenlernen der praktischen Tätigkeit von Organen der staatlichen und rechtssprechenden Gewalt von der Russischen Föderation;

  • Umfangreiches Exkursionsprogramm;

  • Besuch der Republik Karelien (24. -25.  August 2018);

  • Besuch des Oka-Naturschutzgebietes;

  • Bereitstellung von notwendigen Unterrichtsmaterialien;

Die Teilnahme ist kostenpflichtig. Nähere Informationen erhalten Sie per  E-Mail  5728875@mail.ru

Unterrichtssprache: Englisch.

Unterkunft: Für die Besucher des Kurses wird die Unterbringung in einem Hotel organisiert, inkl. Frühstück und Mittagessen.

Ergebnisse: Zertifikat / Teilnahmebescheinigung in englischer Sprache 

Bewerbungsfrist: bis 15.07.2018 

Erforderliche Unterlagen: Motivationsbrief (mindestens 2500 Zeichen), ausgefüllter Fragebogen

Ansprechpartnerin: Bewerbungsunterlagen per E-Mail an Frau  Dr. Julija Kaschewarowa, Leiterin des Ausbilgungszentrums, 5728875@mail.ru senden

Programm der Sommerschule

Datum 

Veranstaltungen

19. August  (Sonntag)

Ankunft und Unterbringung 

20. August (Montag) 

Eröffnung der Schule. Begrüßungswort der Institutsleiterin, Akademikerin der Russischen Akademie der Wissenschaften T.Y. Khabrieva

Bekanntmachung mit dem Institut. Besichtigung des Institutsmuseums

Problemseminar-Vorstellung

«Moderne ökologische Probleme und Rolle des Rechts bei ihrer Lösung»

Am Seminar sind beteiligt: S.A. Bogolyubov, E.A. Galinovskaya, Mitarbeiter der Abteilung und des Instituts (V.Y. Artemov (nach Abstimmung), S.V. Schulga (nach Abstimmung), S.P. Kubantsev (nach Abstimmung), F.А. Letschenkov (nach Abstimmung) und andere)

Fragen für die Besprechung: globale Wirtschaftskrise, globale Klimaänderung; Möglichkeiten des Rechts bei der Überwindung der ökologischen Krise, Ökologie und nationale rechtliche Systeme, staatliche ökologische Politik, Überwindung der Wasserkrise durch rechtliche Mittel

Mittagessen

Russischunterricht

Stadtrundfahrt durch Moskau (ca. 4 Stunden)

21. August (Dienstag)

Besuchsvortrag durch Moskau «Ökologisches Bild der modernen Stadt:

von Le Corbusier bis heute»

(Y.I. Schupletsova)

Programm der Wanderung: Naturschutzgebiet Vorobyovi Berge, Neskutschniy Garten, Gorki Park, Park Museon, Moskwa-Fluß, Boulevard-Ring, Alexandrovskiy Garten, Park Saryadie)

Mittagessen

Russischunterricht

Kremlbesuch

22. August (Mittwoch) 

Rundgespräch «Ökologische Rechte im System der sozialen Rechte»

Moderator: F.V. Tsomartova (nach Abstimmung)

Bei der Durchführung des Gesprächs sind beteiligt: Mitarbeiter des Instituts

Fragen für die Besprechung: Zustand mit dem Schutz der ökologischen Rechte in der Russischen Föderation; Schutzarten der ökologischen Rechte des Menschen; das Recht auf Gesundheit und die Umwelt im 21. Jahrhundert, das Recht auf Wasser, ökologische Ausbildung und Erziehung.

Mittagessen

Russischunterricht

Besuch des Moskauer vereinigten Museums-Naturschutzgebiets „Kolomenskoje“

23. August (Donnerstag) 

Ökologische Funktion des Staates: Gesetzgebung und Verwaltungsfunktion

(Besuch der Behörden)

Programm (nach Abstimmung): Ministerium für Naturressourcen und Ökologie der Russischen Föderation, Föderationsrat der Föderalen Versammlung der Russischen Föderation (Komitee für landwirtschaftliche und Lebensmittelpolitik), das Oberste Gericht der Russischen Föderation oder Moskauer Gebietsgericht, Behörden der Stadt Moskau und des Gebiets Moskau

Mittagessen

Russischunterricht

Ausflug in die Tretjakow- Galerie

24. August (Freitag)

 

Rundgespräch «Russland in der globalen Welt: ökologischer Vektor»

Bei der Durchführung beteiligen sich: A.I. Kowler (nach Abstimmung), A.Y. Kapustin (nach Abstimmung), N.V. Kitschigin, V.R. Avkhadeev, Mitarbeiter des Instituts

Fragen für die Besprechung: staatliche ökologische Politik der Russischen Föderation; Beitrag zur Sicherung der globalen ökologischen Sicherheit; internationale Abkommen und Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Umweltschutzes, Probleme der Realisierung der internationalen Klimaabkommen, Praxis des Europäischen Gerichts beim Schutz der ökologischen Rechte, Kampf für das Klima, globale Umweltverschmutzung, interregionale Aspekte des Umweltschutzes (Arktis, Seeräume, Ferner Osten usw.)

Mittagessen

Russischunterricht

Abfahrt nach Petrosawodsk

25.August (Samstag)

Traditionen der Völker Russlands und ökologische Ausbildung

Petrozavodsk (Republik Karelien)

Besichtigung der Bildungseinrichtungen für die berufliche Hochschulbildung der Republik Karelien

26. August  (Sonntag) 

Rundfahrt über Onegasee, Bekanntmachung mit den nationalen Traditionen und der Küche usw.

Freizeit

Abfahrt nach Moskau

      27. August (Montag)

Rundgespräch «Restrisikorecht in Russland»

Moderator: nach Abstimmung

Bei der Durchführung des Gesprächs sind beteiligt: Mitarbeiter des Instituts

Fragen für die Besprechung: Risikoklassifikation, Ausgleichsmechanismus, Akkumulierten Umweltschäden (alt lassen)

Mittagessen

Russischunterricht

Freizeit

28. August (Dienstag)

Problemseminar «Beibehaltung der biologischen Vielfalt unter modernen Bedingungen»

Bei der Durchführung beteiligen sich: (: E.A. Galinovskaya), Mitarbeiter des Instituts, Vertreter des Weltfonds für den Schutz der natürlichen Pflanzen- und Tierwelt (nach Abstimmung), der internationalen und russischen ökologischen Organisationen usw.

Fragen für die Besprechung: Umsetzung des Abkommens über die biologische Vielfalt in der Russischen Föderation; beständige Naturbenutzung und Rolle des Rechts bei deren Sicherung, Rote Liste der Russischen Föderation, besonders geschützte Naturterritorien, Beibehaltung der biologischen Vielfalt als ökologisches Problem, biologische Vielfalt als Element des Lebensraums, Schutz der Pflanzen- und Tierwelt, Instrumente des Schutzes der biologischen Vielfalt

Mittagessen

Russischunterricht

Ausflug ins Weltraummuseum und die Ausstellung der sowjetischen Errungenschaften

29. August (Mittwoch) 

Runder Tisch «Grüne Wirtschaft»

Bei der Durchführung beteiligen sich, Y.I. Schupletsova, Mitarbeiter des Instituts, Vertreter der russischen Geschäftsgemeinschaft, des Deutsch-Russischen landwirtschaftlichen Dialogs (nach Abstimmung) usw.

Fragen für die Besprechung: Innovationstechnologien der Energie- und Ressourceneinsparung, umweltfreundliche Standards im Bau, Herstellung der umweltfreundlichen ladnwirtschaftlichen Produkte, umweltfreundliche Technologien in Logistik, der Industrie und Landwirtschaft, beständige Entwicklung der Städte und Territorien.

Mittagessen

Russischunterricht

Ausflug ins Puschkinmuseum oder Novodevitschij Kloster

30. August (Donnerstag)

Lernen sie kennen - Wisente.

Die Vorlesung im staatlichen Oka-Terrasenbiosphärenreservat

(Bezirk Serpunkhovskiy des Gebiets Moskau)

Mittagessen

31. August (Freitag) 

Businessspiel «Benutzung der Atomkraft: das Pro und das Kontra»

Moderatoren: M.V. Ponomarev, N.V. Kitschigin

Bei der Durchführung beteiligen sich: Mitarbeiter des Instituts

Richtungen der Diskussion: Argumente für und gegen die Benutzung der Atomkraft, Zukunft der Atomkraft im Kontext der Weltentwicklung; Benutzung der erneuerbaren Energiequellen; Sicherung der Atomsicherheit; Benutzung der radioaktiven Abfälle.

Mittagessen

Russischunterricht

Ausflug in den Gorki Park und Museon

1. September

(Samstag) 

1. September – Tag des Wissens

(spezielles Programm nach Abstimmung)

Runder Tisch-Schließung

«Zukunft des Planeten ist in unseren Händen: was kann das Recht»

Moderator: N.I. Khludeneva (nach Abstimmung)

Bei der Durchführung beteiligen sich: S.A. Bogolyubov, E.A. Galinovskaya, Mitarbeiter der Abteilungen und des Instituts

Fragen für die Besprechung: ökologisches Recht im 21. Jahrhundert, Möglichkeiten der Gesellschaft im Kampf gegen die globalen ökologischen Aufforderungen; gesellschaftliche ökologische Vereine: rechtlicher Status und Vollmachten; beständige Entwicklung und das Recht, Problem des eingesammelten ökologischen Schadens, Wiederverwertung der Abfälle, Benutzung der besten zugänglichen Technologien.

Mittagessen

Russischunterricht

Schließung der Schule. Aushändigung der Zeugnisse an die Teilnehmer

Schifffahrt am Moskwa-fluss

2. September (Sonntag)

Freizeit und Abfahrt

 

Informationen über unsere Sommerschule werden auf der Webseite gegeben.

 

CONTACT

Office "Chistye Prudy" B. Kharitonievsky Lane., bldg. 22-24/1A, 1BV, Moscow, 107078, Russian Federation

Office "Novye Cheryomushki" B. Cheremushkinskaya street, bldg. 34, 117218, Moscow, Russian Federation

+7 (495) 719-70-00

+7 (495) 665-75-22